Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Informationstechnik im Gebäude O Bildinformationen anzeigen

Informationstechnik im Gebäude O

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Allgemeine Informationen über den Tivoli Storage Manager (TSM)

Als Software für Datensicherung wird der Tivoli Storage Manager (TSM) eingesetzt. Die RWTH Aachen bietet eine zentrale Datensicherung für die Universität Paderborn an.

Der TSM-Server arbeitet mit Hilfe einer Datenbank, in der sämtliche Informationen über gesicherte Objekte gespeichert werden. Im Gegensatz zu den meisten anderen verfügbaren Backup-Produkten arbeitet TSM auf Dateiebene. Das bedeutet, dass jede Datei als ein Objekt betrachtet wird und einzeln angesprochen werden kann.

Generell verfolgt TSM die Strategie von inkrementellen Sicherungen. Nach einem Fullbackup werden dem TSM-Server nur noch die Änderungen im Filesystem übermittelt.

Ab sofort stehen für die Sicherung in Aachen 3 neue TSM-Server zur Verfügung. Die Verteilung auf die Server erfolgt nach der Auslastung der Server und nicht nach der Fakultätszugehörigkeit.

TCPSERVERADDRES b37.rz.rwth-aachen.de mit dem TCPPORT 1537
TCPSERVERADDRES b41.rz.rwth-aachen.de mit dem TCPPORT 1541
TCPSERVERADDRES b42.rz.rwth-aachen.de mit dem TCPPORT 1542

TSM bietet die Möglichkeit, mehrere Versionen von Dateien zu sichern. Unterschieden wird dabei zwischen aktiven und inaktiven Versionen. Die jeweils aktuelle Version einer gesicherten Datei wird dabei als aktive Version bezeichnet, alle weiteren Versionen der Datei werden als inaktive Versionen bezeichnet.

Die derzeitige Backup-Policy ist folgende:

  • 3 Versionen einer Datei werden vorgehalten.
  • 2 Versionen einer gelöschten Datei werden vorgehalten.
  • Nach 30 Tagen werden inaktive Dateien gelöscht.
  • Nach 90 Tagen wird die letzte Version einer gelöschten Datei aus der DaSi entfernt.

Aktive Daten werden vom Backup-Server grundsätzlich nicht gelöscht. Das IMT behält sich vor, diese Daten nach vorheriger Benachrichtigung des Anwenders zu löschen, wenn die letzte Sicherung des Datenbestandes länger als ein halbes Jahr zurückliegt. Die Benachrichtigung erfolgt durch eine E-Mail an den verantwortlichen Ansprechpartner des Systems.

Die Installation, die Konfiguration und die Bedienung der für den Backupdienst auf einem lokalen Rechner erforderlichen Programme ist Aufgabe des Anwenders. Bei Bedarf kann der Anwender auf die Unterstützung des IMT zurückgreifen.

Bei Fragen wenden Sie sich per E-Mail an tivoli-admins(at)lists.upb(dot)de oder an die Benutzerberatung.

Die TSM-Client-Software ist für folgende Betriebssysteme verfügbar:

  • AIX
  • HP-UX
  • Linux
  • Mac
  • Solaris
  • Windows

Man kann die jeweils neueste Version vom ftp-Server der Uni Karlsruhe herunterladen:

ftp://ftp.scc.kit.edu/pub/mirror/service.boulder.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/

Der TSM-Server läuft unter der Version 5.5.3.

Die Universität der Informationsgesellschaft