Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is only available in German
Informationstechnik im Gebäude O Show image information

Informationstechnik im Gebäude O

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerkspeicher

Das IMT betreibt einen Netzwerkspeicher, auf dem zentral Dateien abgelegt und verwaltet werden können. Der Dienst steht für alle Benutzer und Gruppen der Universität zur Verfügung. Das IMT kümmert sich um die sichere Aufbewahrung der Dateien und Verzeichnisse und um eine regelmäßige Datensicherung.
 

Zugriff auf den Netzwerkspeicher

Der Netzwerkspeicher kann unter allen gängigen Betriebssystemen direkt als Netzwerklaufwerk eingebunden werden (mittels CIFS oder NFS) und der Zugriff erfolgt direkt über den Datei-Explorer. Zugriff per WinSCP, ssh oder scp über den Gatewayrechner des IMT ist auch weiterhin möglich. Im public-Bereich des persönlichen Verzeichnisses können Daten für Dritte freigegeben werden.

Falls Sie mit anderen Nutzern an der Universität eine längerfristige gemeinsame Dateiablage benötigen, kann ein gemeinsam zu nutzendes Verzeichnis (Gruppenverzeichnis) angelegt werden. Falls Sie anderen Nutzern an der Universität an Ihren Dateien lesende oder schreibende Rechte geben wollen, ist das im öffentlichen Bereich Ihres persönlichen Verzeichnisses auch einfach möglich.
 

Struktur des Netzlaufwerks

Im persönlichen Speicherbereich existieren drei unterschiedliche Verzeichnisse für die Dateiablage: data, public und ggf. scratch. Der Bereich data stellt die klassische private Dateiablage dar; im Bereich public können Sie Dateien ablegen, auf die andere Benutzer der Universität oder auch Externe (mittels eines Webbrowsers) einfach zugreifen können. Achtung: Der Bereich ist damit öffentlich einsehbar, wenn Sie ihn nicht zusätzlich schützen. Der optionale Bereich scratch dient der temporären Dateiablage und kann bei Ausfällen nicht wiederhergestellt werden.
 

Begrenzung des Speicherbereichs und Datensicherung

Die von Ihnen zu nutzende Größe des Speicherplatzes ist durch eine sogenannte Quota beschränkt. In die Berechnung der Quota gehen alle Daten in den Verzeichnissen data und public ein. Diese Verzeichnisse werden nachts gesichert.
 

Beantragung

Speicherplatz können Sie über den SelfService des IMT beantragen. Beachten Sie, dass Sie für die Nutzung der Poolräume des IMT den Netzwerkspeicher zwingend benötigen.

The University for the Information Society