Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Informationstechnik im Gebäude O Bildinformationen anzeigen

Informationstechnik im Gebäude O

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

PANDA – die neue Lernplattform der Universität Paderborn

Unter dem Titel PANDA (Paderborner Assistenzsystem für Nachrichten, Dokumente und Austausch) entwickelt die Universität unter Federführung des IMT aktuell eine neue Lernplattform auf der Basis von Moodle. Ziel ist es, die neue Lernplattform für die Nutzung an der gesamten Universität Paderborn bereitzustellen, um die bisher hochschulweit eingesetzte Lernplattform koaLA zu modernisieren und derzeit genutzte Insellösungen in eine einheitliche Umgebung zu integrieren.

Dabei soll PANDA sowohl standardisierte, an Hochschulen üblicherweise eingesetzte E-Learning-Aktivitäten unterstützen als auch die an der Universität Paderborn verbreiteten und in koaLA vorhandenen spezifischen Lösungen weiterhin anbieten. Darüber hinaus sollen neben Aspekten des (Self-)Assessments auch die Nutzbarkeit von mobilen Endgeräten, Usability-Gesichtspunkte, ein an das Web-Design und CI-Konzept angelehntes Layout, Barrierefreiheit, Datenschutz und Datensicherheit berücksichtigt werden.

Das Projekt wird in Kooperation mit der Stabsstelle für Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik, dem Lehrstuhl Prof. Dr. Szwillus, der Zentralverwaltung der Universität Paderborn und mit Unterstützung aller Fakultäten umgesetzt.
 

Projektlaufzeit: 01.10.2016 – 31.10.2019

Vorgehen

Die derzeit genutzte Lernplattform der Universität Paderborn koaLA basiert auf der Paderborner Eigenentwicklung sTeam, die zwar leistungsfähig, aber proprietär und nicht verbreitet ist und damit nur mit erheblichem Risiko und Aufwand dauerhaft stabil gehalten werden kann. Als Basis für PANDA soll die an deutschen Hochschulen weit verbreitete Lernplattform Moodle (Open Source) eingesetzt werden. Die Gesamtfunktionalität der Lernplattform soll somit auf standardisierter, aktueller Technik basieren, aber an die Paderborner Bedürfnisse und spezifische koaLA-Funktionalität angepasst werden: Die Nutzbarkeit und „liebgewonnene“ Paderborn-spezifische Funktionen sollen soweit möglich erhalten bleiben, während das Layout der neuen Lernplattform an das Design der Universität Paderborn angeglichen werden soll. Die Anpassungen werden ebenfalls in einer offenen Lizenzform vorgenommen, so dass die Rechte zur Nutzung der Gesamtlösung bei der Universität Paderborn liegen.

Während der gesamten Projektzeit müssen koaLA und PANDA parallel betrieben werden. Grundsätzlich soll der Umstieg auf die neue Plattform fakultätsweise organisiert werden und sich jeweils über zwei Semester erstrecken. Im jeweils ersten Semester werden freiwillige Multiplikatoren auf die neue Plattform geschult und umgestellt. Anschließend erfolgt die Bereitstellung aller Kurse der Fakultät. Derzeit ist folgende Reihenfolge geplant: KW und NW, WiWi, MB, EIM. koaLA wird nach Abschluss der Umstellung weiterhin für den lesenden Zugriff zur Verfügung stehen; es ist keine automatisierte Übernahme der Kurse aus vergangenen Semestern in das neue PANDA geplant.

Informations- und Schulungsmaterial wird zur Verfügung gestellt, Lehrende und unterstützende SHKs werden explizit geschult.

Die Fakultäten und die Studierendenvertretung wurden gebeten, Ansprechpartner/innen für die Bildung eines Lenkungskreises zu benennen, mit dem sich das zentrale Projektteam regelmäßig abstimmt und der insbesondere die Aspekte Kommunikation, Anforderungsmanagement und Fehleranalyse des Projekts von Seiten der Fakultäten bzw. der Studierendenschaft begleitet.

Mitmachen

Tragen Sie sich in den PANDA-Newsletter ein, um regelmäßig Neuigkeiten zu erhalten: https://lists.uni-paderborn.de/mailman/listinfo/koala-ng

Freiwillige Nutzer des neuen PANDA sind immer willkommen! Das IMT erstellt auf Anfrage gerne neue Kurse für Sie. Bitte senden Sie dazu eine E-Mail mit den aufgeführten Daten an imt(at)upb(dot)de:

  • Nummer und Titel des Kurses
  • Name des Dozenten
  • Gewünschtes Passwort für Studierende zur Selbsteinschreibung in den Kurs (optional)

Hier erhalten Sie Unterstützung bei der Einrichtung und Nutzung von PANDA:

Persönliche Ansprechpartner

Anfragen und Anregungen jederzeit gerne an: imt(at)upb(dot)de

Lenkungskreis

Der paritätisch mit Mitgliedern aus verschiedenen Bereichen der Universität besetzte Lenkungskreis berät sowohl Projektleitung als auch Präsidium in allen kritischen Projektfragen: Als Abstimmungsgremium zwischen allen Beteiligten spricht der Lenkungskreis auch Empfehlungen zu möglichen Weiterentwicklungsoptionen (Anforderungsmanagement) aus und entsendet bedarfsorientiert Personen in das erweiterte Projektteam.

Dem Lenkungskreis gehören an – Stand 28.4.2017:

  • Janina Beckmeier, ASTA
  • Prof. Dr. Daniel Beverungen, Fakultät WW
  • Andreas Brennecke, Datenschutzbeauftragter
  • Sebastian Buck, Fakultät WW
  • Matthias de Jong, ASTA
  • Sebastian Eßfeld, ASTA
  • Prof. Dr. Sabine Fechner, Chemie, Fakultät NW
  • Melissa Fortmann, Wissenschaftlicher Personalrat
  • Andreas Fröger, Fakultät KW
  • Dr. Annegret Hilligus, PLAZ
  • Ursula König, Personalrat
  • Dr. Kshitij Kulshreshtha, Fakultät EIM
  • Steven Lücker, Fakultät EIM
  • Prof. Dr. Ilka Mindt, Institut für Anglistik-Amerikanistik, Fakultät KW
  • Tobias Oetterer, IMT
  • Prof. Dr. Gudrun Oevel, IMT
  • Christian Ritter, IMT
  • Prof. Dr. Mirko Schaper, Fakultät MB
  • Dr.-Ing. Sascha Schiller, PVT, Fakultät MB
  • Thomas Schwalk, PAUL
  • René Sprotte, Universitätsbibliothek
  • Dr. Agnes Szabone Varnai, Physik, Fakultät NW
  • Dr. Ulrich Willmes, IMT

Folien für die Sitzung des Lenkungskreises am 10.11.2016

Folien für die Sitzung des Lenkungskreises am 28.02.2017

Mitarbeiter/innen

Projektleitung:

  • Prof. Dr. Gudrun Oevel (CIO)
  • Prof. Dr. Birgit Riegraf (Vizepräsidentin)

Erweitertes Projektteam:

  • Andreas Brennecke
  • Sybille Filehr
  • Stefan Finke
  • Marius Hüttig
  • Iris Neiske
  • Dominik Niehus (coactum)
  • Heiko Nöthen
  • Tobias Oetterer
  • Christian Ritter
  • Axel Vincenz
  • Dr. Ulrich Willmes
Ansprechpartner

Prof. Dr. Gudrun Oevel

Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)

Gudrun Oevel
Telefon:
+49 5251 60-2397
Büro:
N5.308

Christian Ritter

Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)

User-Helpdesk, Leitung doIT, Projektleitung PANDA

Christian Ritter
Telefon:
+49 5251 60-3474
Büro:
N5.347

Termine

PANDA Grundlagenschulung für Dozenten
Donnerstag, 20.07.2017 | 09-12 Uhr | N2.216
   --- es sind bereits alle Plätze belegt ---

PANDA Grundlagenschulung für Dozenten
Donnerstag, 24.08.2017 | 09-12 Uhr | N5.206

PANDA Grundlagenschulung für Dozenten
Montag, 04.09.2017 | 09-12 Uhr | N5.206

PANDA Grundlagenschulung für SHKs
Mittwoch, 06.09.2017 | 09-12 Uhr | N5.206

Anmeldung per E-Mail

Die Universität der Informationsgesellschaft