Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Informationstechnik im Gebäude O Bildinformationen anzeigen

Informationstechnik im Gebäude O

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

QuaSiD – Qualitätssicherung in der Digitalisierungsstrategie: Erfolgsfaktoren und Akteurskonstellationen bei der Verbreitung und Verankerung

Viele Digitalisierungsprojekte in Hochschulen konnten bereits erfolgreich implementiert werden und eine breite Akzeptanz finden, während andere Projekte nur wenig Nutzen für die Beteiligten brachten. Um ein tiefergehendes Verständnis der Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren von Digitalisierungsprojekten sowie deren Verbreitung und grundlegende Herausforderungen zu erhalten, möchte das Projekt QuaSiD den Fokus auf Beispiele verschiedener Digitalisierungsprozesse und -strategien an Hochschulen und in hochschulübergreifenden Kooperationen legen.

Projektlaufzeit

QuaSiD wird vom BMBF in der Förderlinie „Digitale Hochschulbildung“ über drei Jahre gefördert. Das Projekt läuft in der Zeit vom März 2017 bis Februar 2020.

Projektziele

Im Fokus des Vorhabens steht die Frage nach den Momenti und den zentralen Akteurskonstellationen, die eine erfolgreiche Verbreitung und nachhaltige Verankerung als Qualitätssicherungsmaßnahme von Digitalisierungsprojekten innerhalb der Digitalisierungsstrategie ausmachen. Dazu werden in einem ersten Schritt mittels Fallstudien und einer Methodentriangulation aus Leitfadeninterviews und Dokumentenanalysen die an diesem Prozess beteiligten Akteurskonstellationen und deren Wirkung mit Hilfe der Akteur-Netzwerk-Theorie (vgl. etwa Callon & Latour 1981; Callon 1986; Latour 1987; Law 1992) untersucht sowie gegenwärtig verwendete Strategien analysiert und unter der Prämisse der Hochschule als besondere Form der Organisation (vgl. Cohen/March 1974; Mintzberg 1979) reflektiert. Im zweiten Schritt werden daraus Muster zu Erfolgs- bzw. Misserfolgsfaktoren herausgestellt. Abschließend werden im dritten und letzten Schritt die gewonnenen Erkenntnisse zusammengetragen und auf dessen Basis Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Veröffentlichungen

Aktivitäten

30.03.2017

Kooperationspotentiale systematisch erkennen und stärken. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GFHF) in Hannover


03./04.07.2017

Fachtagung “Hochschulen im Digitalen Zeitalter“ Vorstellung des Projekts im Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin


Kontakt

Universität Paderborn
Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)

Projekt QuaSiD
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
 

Projektleitung

Prof. Dr. Gudrun Oevel, Leiterin des Zentrums für Informations- und Medientechnologien (IMT)
 

Antragssteller_innen

Prof. Dr. Gudrun Oevel, Leiterin des Zentrums für Informations- und Medientechnologien (IMT)

Prof. Dr. Dorothee Meister, Lehrstuhl für Medienpädagogik und empirische Medienforschung

Melanie Wilde M.A., wissenschaftliche Mitarbeterin am Zentrum für Informations- und Medientechnologien
 

Projektmitarbeiter_innen

Marcel Graf-Schlattmann, M.A. 
Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)
Tel.: 0 52 51 / 60-5662
E-Mail: marcel.graf.schlattmann(at)upb(dot)de

Melanie Wilde, M.A.
Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)
Tel.: 0 52 51 / 60-5370
E-Mail: melanie.wilde(at)upb(dot)de

Weiterführende Informationen

 

Weiterführende Informationen zur Förderlinie finden Sie auf den Seiten des BMBF unter dem Forschungsschwerpunkt Wissenschafts- und Hochschulforschung. Siehe dazu:

http://www.wihoforschung.de/de/quasid-1373.php

Ansprechpartner

Prof. Dr. Gudrun Oevel

Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)

Gudrun Oevel
Telefon:
+49 5251 60-2397
Büro:
N5.308

Melanie Wilde

Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)

Projekt QuaSiD

Melanie Wilde
Telefon:
+49 5251 60-5386
Büro:
E3.101

Die Universität der Informationsgesellschaft