Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Paderborn University in spring. Show image information

Paderborn University in spring.

Photo: Paderborn University, Kamil Glabica.

|

Warnung vor dem neuen Outlook 2013-Patch "KB3114349"

Wir warnen Nutzer, die Outlook 2013 oder 2016 verwenden und zudem E-Mail-Ordner per IMAP-Protokoll in ihrem Postfach verwenden, vor dem aktuellen Microsoft-Patch KB3114349. Dieser kann zu Datenverlusten bei lokalen Ordnern führen. Betroffen sind nur lokale Ordner eines IMAP-Postfaches. Exchange-Ordner sind nicht betroffen.

Was muss zutreffen, damit das Problem auftritt?

  1. Outlook 2013 oder 2016 wird verwendet.
  2. Sie verwenden IMAP-Ordner in Ihrem Postfach.
  3. Es wurden lokale Ordner in Outlook angelegt.
  4. Der Patch KB3114349 ist installiert (vom 8.12.2015).

So findet man den Patch in Windows:

  1. Windowstaste drücken und „Programme und Features“ bzw. „Programme und Funktionen“ ins Suchfeld eingeben.
  2. „Programme und Features/Funktionen“ auswählen.
  3. „Installierte Updates anzeigen“ anklicken.
  4. In der Suchleiste rechts oben nach „kb3114349“ suchen.
  5. Wird er gefunden -> ist der Rechner betroffen.
  6. Ist er nicht vorhanden-> ist der Rechner verschont geblieben.

Kurzbeschreibung:

Die Installation des im Windows-Update KB3114349 vom 8.12.2015 enthaltenen Patches für Outlook 2013 kann zu Datenverlust führen. Andere Einrichtungen berichten auch von Problemen mit Outlook 2016 in Verbindung mit dem o. g. Update.

Outlook 2013 und 2016 behandeln IMAP-Ordner falsch. Nach dem Einrichten eines Kontos in Outlook (2013/16) werden zwar alle vorhandenen Ordner angezeigt, neu eingerichtete Ordner bleiben aber lokal auf dem eigenen Rechner und werden nicht zum Server übertragen. Eigentlich soll der Patch Fehler in der IMAP-Implementierung von Outlook beheben, führt aber dazu, dass die lokal abgelegten Ordner falsch mit dem Mail-Server synchronisiert werden. Insbesondere werden enthaltene E-Mails lokal gelöscht, aber nicht auf dem Server gespeichert.

Die Datensicherung des IMT kann daher nicht greifen.

Wenn Sie Ihre E-Mails mit Outlook 2013 oder Outlook 2016 bearbeiten, überprüfen Sie bitte Ihre Ordnerstruktur, indem Sie diese mit der Ordnerstruktur auf dem Server vergleichen. Benutzen Sie dafür bitte Webmail (https://webmail.uni-paderborn.de/)!

Falls Ihre Ordnerstruktur von Outlook unter Webmail teilweise fehlt, müssen Sie ein Backup der E-Mails in Outlook anlegen, um sie vor einem Datenverlust zu schützen. Dieses Backup sollten Sie offline durchführen, um eine fehlerhafte Synchronisation zu vermeiden!

Order, die nicht auf dem Server vorhanden sind, werden in Outlook mit “(lokaler Ordner)” gekennzeichnet.

Backup-Anleitung:

https://www.luis.uni-hannover.de/fileadmin/email/Datensicherung_Outlook_2013.pdf

Andere Quellen:

The University for the Information Society