Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Informationstechnik im Gebäude O Show image information

Informationstechnik im Gebäude O

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

studiolo communis − Eine ko-aktive Arbeitsumgebung für einen erweiterten Forschungsdiskurs in der Kunst- und Architekturgeschichte

Im interdisziplinären Forschungsprojekt „studiolo communis“ wurde in Anlehnung an das studiolo der Renaissance – ein mit Kunstwerken, Studienobjekten und Büchern ausgestatteter Raum zum Studieren und zur Kontemplation – eine Arbeitsumgebung entwickelt, die das Untersuchen, Vergleichen, Bewerten, Verknüpfen und Kommentieren von Medienobjekten und Forschungsergebnissen unterstützt.

Dazu können Bilder aus einer Bilddatenbank eingebunden werden – in Paderborn wird für das „Bildarchiv des UNESCO Kompetenzzentrums“ die Datenbank easyDB eingesetzt. Aber auch andere Medienobjekte wie Text, Ton- und Filmaufnahmen lassen sich integrieren. Dabei wird die Metapher der kooperativen Wissensräume umgesetzt, bei denen die Medienobjekten koaktiv (kommunikativ, kooperativ und kollaborativ) erstellt, bearbeitet und arrangiert werden können.

Die koaktive Arbeitsumgebung ist in die Infrastruktur der Universität integriert und besitzt dazu Schnittstellen sowohl zu technischen Systemen (Authentifizierung, Kommunikation, Datensicherung, ...) als auch zu weiteren forschungsrelevanten Systemen (Dokumenten- und Literaturverwaltung).

Im IMT war das Projektmanagement angesiedelt, insbesondere wurden Treffen und die Abschlusstagung organisiert. Das IMT betreibt neben der grundlegenden Infrastruktur die Paderborner Bilddatenbank sowie die im Rahmen des Projekts eingeführte Kollaborationsplattform SharePoint. Im Projekt wurden im IMT die Schnittstellen zwischen den Systemen definiert und betreut.

Projektlaufzeit: 1.6.2010 - 30.9.2013

URL: http://imt.uni-paderborn.de/projekte/studiolo-communis/studiolo-communis-projektwebsite/

Mitarbeiter/innen Uni Paderborn

Andreas Brennecke, Alexander Strothmann

Weitere Projektbeteiligte

Prof. Dr. Eva-Maria Seng, Professur für Materielles und Immaterielles Kulturerbe UNESCO

Prof. Dr. Reinhard Keil, Professur „Informatik und Gesellschaft“ im Heinz Nixdorf Institut

Mittelgeber

DFG (www.dfg.de)

Programm

Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS) (www.dfg.de/foerderung/programme/infrastruktur/lis/index.html)

Förderkennzeichen

INST 214/56-1

OE 499/1-2

Projektergebnisse (insbesondere Publikationen)

Berichte:

  • Abschlussbericht des Projekts:
    studiolo communis – „Aufbau einer ko-aktiven Arbeitsumgebung für einen erweiterten Forschungsdiskurs in der Kunst- und Architekturgeschichte zur Unterstützung des UNESCO Kompetenzzentrums ‚Materielles und Immaterielles Kulturerbe‘“ (INST 214/56-1, OE 499/1-2)
    Berichtszeitraum Juni 2010 – September 2013
    (http://imt.uni-paderborn.de/fileadmin/imt/studiolo/ Abschlussbericht_DFG-Projekt_Studiolo_communis_der_ Universitaet_Paderborn.pdf)
  • Abschlusspublikation wird noch veröffentlicht:
    Keil, R., Oevel, G., Seng, E.-M. (Hrsg.): Studiolo. Kooperative Forschungsumgebungen in den eHumanities. Berlin / New York: de Gruyter 2015

Veröffentlichungen:

  • Andreas Brennecke, Gudrun Oevel, Alexander Strothmann: Vom studiolo zur virtuellen Forschungsumgebung. In (Müller, P., Neumair, B., Dreo Rodosek, G. Hrsg.): 4. DFN-Forum Kommunikationstechnologien, Beiträge der Fachtagung. GI-Edition - Lecture Notes in Informatics, Köllen Verlag, Bonn, 2011; S. 69-78
  • Reinhard Keil, Jonas Schulte, Andreas Oberhoff: Unterstützung des ko-aktiven Forschungsdiskurses durch Synergien zwischen E-Learning und E-Science. In (Köhler, T., Neumann, J. Hrsg.): Wissensgemeinschaften – Digitale Medien – Öffnung und Offenheit in Forschung und Lehre. Waxmann: Münster 2011, S. 81-91

The University for the Information Society