Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Informationstechnik im Gebäude O Bildinformationen anzeigen

Informationstechnik im Gebäude O

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Ausschreibung: Innovationspreis für Studierende

Digitaler Wandel der Hochschule

Apps, Webseiten, digitale Lehr/Lernkonzepte ... der digitale Wandel in der Hochschullehre ist vielfältig. Doch welche Anforderungen und Wünsche haben Studierende in Bezug auf Studium, Lernen und Universität? Was ist die innovativste studentische Idee an der Universität Paderborn? Im Rahmen des Projektes InnoVersity suchen wir die studentischen Innovatoren von heute und vergeben den ersten Innovationspreis für Studierende.

In diesem Wettbewerb werden Studierende ausgezeichnet, die das Lehren und Lernen sowie den Uni-Alltag an der Uni Paderborn innovativ mitgestalten – durch Apps und andere Tools, welche das persönliche Campusleben erleichtern, aber auch durch innovative digitale Konzepte, beispielsweise für Tutorien oder Lerngruppen, die vor Ort und im Netz lernen verbinden. Es können auch Ideenskizzen, Konzepte oder Beschreibungen bereits laufender Projekte eingereicht werden.

Jede/r kann mitmachen!

Studierende kennen das Campusleben an der Universität Paderborn und ihre Bedürfnisse am besten. Daher richtet sich der Wettbewerb an alle Studierenden der Universität. Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von studentischen Gruppen. Die drei innovativsten Projekte werden mit insgesamt 1750 Euro prämiert, die von der Jury aufgeteilt werden. Ein Teil des Preisgeldes muss für die Weiterentwicklung bzw. Realisierung des Projektes eingesetzt werden.

Wichtig: Prämiert werden die besten Ideen. Originalität entscheidet. Zweites Kriterium ist der Realisierungsgrad bzw. die Realisierbarkeit. Die Sieger/innen werden im Anschluss ausführlich auf den Webseiten des Projektes InnoVersity porträtiert.

Und so geht’s:

Präsentieren Sie uns Ihr Projekt in einem Konzeptpapier (max. 10 DIN A4-Seiten) und reichen Sie bis zum 31. Oktober 2016 Ihr Konzeptpapier per E-Mail ein. Die Einreichung sollte nicht mehr als 10 Seiten umfassen.

Folgende Punkte sollten Sie im Konzeptpapier adressieren:

  1. Kurzskizze und Problemansatz bzw. Motivation
  2. Grundlagen
    Beschreiben Sie kurz den Kontext, in dem das Projekt entstanden ist (z.B. studentische Gruppe, Fachbereich, Seminarkontext etc.)
    Skizzieren Sie kurz, falls notwendig, die technischen Grundlagen Ihres Projektes, Wägen Sie ggf. zwischen verschiedenen Ansätzen ab.
  3. Umfeldanalyse
    Gibt es bereits ähnliche Angebote, beispielsweise an anderen Universitäten?
    Wenn ja, worin unterscheidet sich Ihr Angebot/Projekt?
    Wenn ja, wo liegt das Innovative an Ihrem Projekt? Was ist das Spezifische für die Universität Paderborn?
  4. Ausführliche Beschreibung des Konzeptes (ergänzt durch Programmcode etc.)
    Nutzergruppe bzw. Zielgruppe
    organisatorische und ggf. didaktische Konzeption bzw. Umsetzung
    technische Konzeption, evtl. mit Prototyp oder Umsetzung
  5. Risikoanalyse und Umsetzbarkeit/Stand der Umsetzung
     Beschreiben Sie den Stand der Umsetzung bzw. treffen Sie Aussagen zur Umsetzbarkeit
    Was sind mögliche Schwierigkeiten und Risiken bei der Umsetzung? Welche Ursachen haben diese?
    Bei umgesetzten Projekten: Was waren Schwierigkeiten und Risiken? Wie haben Sie diese gemeistert? Welche zukünftigen Risiken sehen Sie auf sich zukommen?
    Wie bewerten Sie die Nachhaltigkeit Ihres Projektes? Wo sehen Sie Schwierigkeiten? Welche Ursachen haben diese?
  6. Vision und Planung des Preisgeldes
    Wie geht es weiter bzw. wie möchten Sie Ihr Konzept umsetzen?
    Welche Möglichkeiten sehen Sie für eine nachhaltige Verankerung?
    Wie möchten Sie das Preisgeld (1. Platz voraus. 1000 Euro) für die Umsetzung bzw. Weiterentwicklung ihres Projektes/Konzeptes/ Angebotes einsetzen? 

Wichtig: Der Preis dient zur Förderung ehrenamtlichen Engagements, nicht zur Förderung von Start-Ups. Die Beteiligung von kommerziellen Projekten ist daher ausgeschlossen. 

Kontakt

Prof. Dr. Gudrun Oevel

Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT)

Gudrun Oevel
Telefon:
+49 5251 60-2397
Büro:
N5.311

Mehr zu InnoVersity

Der Workshop ist Teil des Projektes ‚InnoVersity‘.

Förderung

im Rahmen des Wettbewerbs "Hochschulbildung und Digitalisierung"

Die Universität der Informationsgesellschaft